Freitag, 23. Oktober 2015

Ich hab' da mal was ausprobiert..

Hallooo zusammen!
Schön, dass ihr zu meinem Blog gefunden habt. Ich hoffe er gefällt euch. Ich muss ganz ehrlich sagen, es war total schwer zu entscheiden, was ich als erstes posten soll... Anfangs habe ich gedacht es wird eine Rezension, aber dafür habe ich jetzt ehrlich  gesagt zu spät angefangen, weil ich den Blog um 20:00 Uhr online stellen will. (Also bei mir ist es gerade 19:30 Uhr:D)

Natürlich werde ich mich die Tage noch einmal hinsetzen und eine schreiben..vielleicht auch noch gleich. Der Blog ist übrigens noch nicht ganz ausgebaut. Ich bin noch nicht ganz zufrieden so wie er ist, aber wann ist man das auch schon? Man hat ja immer was zu meckern. 

Aber jetzt mal zum Thema dieses Posts!:D Ich habe mich letztendlich dann dazu entschieden, euch etwas selbst geschriebenes von mir zu zeigen. Bitte seit nicht so hart zu mir..ich schreibe erst ungefähr so seit 2 Monaten.
Trotzdem würde ich mich freuen, wenn ihr mir konstruktive Kritik bzw. Verbesserungsvorschläge dalasst.

Jetzt will ich nicht mehr lange drum rum reden und euch nur noch viel Spaß wünschen!


Kapitel 1


Hattest du jemals schon das Gefühl, alles um dich herum verschwimmt auf einmal? Du hast nichts mehr unter Kontrolle? Alles Bricht zusammen? Denn genau so fühle ich mich gerade in diesem Moment.
Hier sitze ich vor ihm. Mit verschmierter Mascara und tränenüberflossenem Gesicht, doch mein bester Freund liegt mir nur gegenüber und lacht mich aus. „Jetzt mach dir mal keine Sorgen, Kleine. Das wird schon wieder!“ „Ist jetzt nicht dein Ernst, oder?!“, schluchze ich, als ich mir das Taschentuch nehme, das Tyler mir entgegenhält. Ich glaube er versteht einfach nicht, wie schlecht ich mich gerade fühle. „Ich bitte dich, so schlimm ist das nun auch nicht. Auch andere Mütter haben schöne Söhne. Das beste Beispiel dafür bin sowieso ich!“ Tyler muss laut loslachen. „Ach halt doch einfach die Klappe!“, schreie ich lachend als ich ihn mit meinem Lieblingskissen bewerfe, das ich letztes Jahr von ihm zu Weihnachten bekommen habe. Es hat ein Zitat aus meinem Lieblingsbuch aufgedruckt. Er hätte mir nichts Schöneres schenken können. Ich kenne keinen, der mich so gut kennt wie er.
Langsam beruhigen wir uns wieder und werden ernst. Ich erspähe mein Gesicht im Spiegel, der neben dem Bett, rechts vom Fenster, hängt. Ich sehe grauenhaft aus. Mit einer schnellen und geschickten Bewegung lasse ich en Ärmel meines Lieblingspullis über mein Gesicht gleiten. Na toll, jetzt ist er total schwarz. Gereizt lasse ich  meinen Arm sinken.
„Jetzt erzähl mal, was alles genau passiert ist.“, höre ich eine angespannte Stimme flüstern.
Stille.
Meine Lippen sind verschlossen.
Meine Kehle gibt keinen Laut von sich.
Komplette Stille. Nicht einmal mein Atem ist zu hören.
Erst jetzt merke ich, dass ich ihn angehalten habe. Provozierend laut atme ich aus, womit ich einen fragenden Blick von Tyler ernte. Bin ich bereit ihm die ganze Geschichte zu erzählen? Bis jetzt weiß er nur, dass Scott gestern urplötzlich mit mir Schluss gemacht hat. Keiner weiß warum, nur mein ach-so-toller Exfreund, noch eine Person und ich. Als er mich gestern in Louis‘ Diner eingeladen hat, das Diner, welches im Besitz seines besten Freundes ist, hatte ich noch keine Ahnung, dass es unser letztes Treffen werden würde. Oft gingen wir abends hier her und bestellten uns zwei Cheeseburger. Das war unsere Tradition. Wir waren immer glücklich zusammen gewesen. Noch letzte Woche ist er mit meinen Lieblingsblumen, pinken Lilien, vor meiner Haustür gestanden. Ich begreife immer noch nicht so ganz, dass es kein uns mehr gibt, sondern nur ein er und ich.
Mit zittriger Stimme frage ich: „Du hast heute nichts Besonderes mehr vor, oder?“ „Nein, warum?“ „Das könnte eine lange Nacht werden Tyler, weil mir bei jedem Wort das ich sagen werde, mir das Herz immer wieder aufs Neue brechen wird.“, bringe ich schwer atmend heraus, „Und sorg‘ bitte schon einmal für genügend Taschentücher, Eis, Schokolade und ein Spielzeugauto.“



Ich hab auch schon mal etwas weiter geschrieben und es ist noch nicht das Ende des 1. Kapitels. Hoffentlich hat es euch gefallen.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag!

Kommentare:

  1. Hallo Kerstin! :)
    Nun funktioniert es ja mit dem kommentieren, also lasse ich gleich einen Kommentar da. ;D
    Wie ich schon gesagt habe, finde ich deinen Blog bis jetzt richtig schön! :)
    Dein kleiner Auszug aus deiner Geschichte hat mir auch richtig gut gefallen! Soweit ich das bei diesem kurzen Auszug bewerten kann, ist es auch sehr flüssig geschrieben! c:

    Liebste Grüße,
    Vanessa <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa! :)
      Ja, ich bin echt froh, dass ich es geschafft habe. :D
      Dankeschön, das freut mich total! :3

      Liebe Grüße zurück,
      Kerstin♥

      Löschen
  2. Hallöchen zum zweiten :)
    Irgendwie wurde der erste Post doppelt gemoppelt geschrieben, hihi...
    Also nochmal...
    Durch Insta, speziell durch fraeulein_lovingbooks, hab ich hier her gefunden ;)
    Finde deinen Blog wirklich hübsch. *lob*

    Wünsch Dir viel Spass beim bloggen und noch einen tollen Lesesonntag :)

    Liebe Grüsse
    bluemli


    http://buecherbluemli.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heey :)
      Wie süß von dir, dankeschön♥

      Danke und den wünsche ich dir auch! :)

      Alles Liebe,
      Kerstin♥

      Löschen
  3. Hallöchen :D

    Ich hab da was für dich: http://weareall-stories.blogspot.de/2015/11/sonstiges-liebster-award.html

    Ich dachte mir, ich nominiere dich auch mal, viel Spaß :D

    Liebe Grüße,

    Lily <3 von http://weareall-stories.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo:D

      Wie süß von dir, dankeschön♥

      Liebe Grüße,
      Kerstin

      Löschen

Danke fürs vorbeischauen. Hast du was zu mir zu sagen? Kritik, Wünsche oder Ähnliches? Ich würde mich freuen!♥